Menu
0172/6071847 Sandra Scutti * 0177/4175007 Uli Seliger

Energiemassagen

Energiemassage: was steckt dahinter?

Wer kennt das nicht? Die Batterien sind leer, man fühlt sich schlapp und ausgelaugt. An allen möglichen Körperstellen zwickt und schmerzt es und eine medizinische Ursache ist nicht auffindbar. Viele von uns befinden sich mindestens einmal im Leben an solch einem Punkt. Doch was dann?

Genau hier machen Betroffene Bekanntschaft mit der Energieheilkunde, die stark von der TCM inspiriert ist. Ein Aspekt der Energieheilkunde sind Massagen. Dabei existiert jedoch nicht eine einzige Energie-Massage, sondern eine große Vielfalt davon. Alle arbeiten zwar mit unterschiedlichen Techniken, basieren jedoch auf acht zentralen Eigenschaften beziehungsweise Ideen:

und chakra: grundsteine von tcm und yoga

Reiki, die tibetische Rückenmassage, die chinesische Energiemassage oder auch die Yoga-Philosophie arbeiten mit dem Energiefluss des Körpers. Auf Energiebahnen oder auch Meridianen genannt fließt die Lebensenergie, in der Traditionellen Chinesischen Medizin das Qi genannt, durch unseren Körper. Die Chakren, die ebenso in den meisten fernöstlichen Lehren eine Rolle spielen, sind feinstoffliche Energiewirbel im und außerhalb des Körpers. Sie sind die Energiezentren in unserem Energiesystem. Alte indische und tibetische Texte sprechen von 72.000 bis 350.000 solcher Energiezentren. Nur sieben der Chakren werden jedoch als Hauptenergiezentren des Menschen angesehen und befinden sich entlang der Wirbelsäule beziehungsweise der senkrechten Mittelachse des Körpers:

  • Wurzelchakra: Basischakra, Wurzelzentrum, Basiszentrum, 1. Chakra
  • Sakralchakra: Sexualchakra, Kreuz-Zentrum, Polaritätschakra, Sexualzentrum, 2.Chakra
  • Solarplexuschakra: Nabelchakra, Nabelzentrum, Milzchakra, Magenchakra, 3. Chakra
  • Herzchakra: Herzzentrum, 4. Chakra
  • Halschakra: Kehlchakra, Kommunikationszentrum, 5. Chakra
  • Stirnchakra: Drittes Auge, Inneres Auge, Stirnzentrum, 6. Chakra
  • Kronenchakra: Scheitelchakra, Scheitelzentrum, 7. Chakra

Jedes der sieben Chakren steht für einen eigenen Lebensbereich, geistig sowie körperlich. Alle Chakren sollten gleichmäßig weit geöffnet sein. Mit der Energiearbeit wie bei Energie-Massagen soll genau dieses Ziel erreicht werden.

Eine Frau meditiert mit Yoga